Dienstag, 12. Dezember 2017

12 von 12

Wie ihr vermutlich gemerkt habt, ist es momentan recht ruhig hier. Wie schon berichtet habe ich recht kurzfristig einen Stand auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt bekommen und bin nun extrem beschäftigt. Aber Samstag Abend habe ich es dann hinter mir und der Weihnachtsstress kann kommen, den ich bisher aufgeschoben habe.

Aber heute ist erstmal der 12. Dezember und ich habe es tatsächlich geschafft an die Fotos zu denken.  Wer schauen möchte was andere Blogger heute so gemacht haben, ihr könnt es bei Caro von „Draußen nur Kännchen!“ ansehen.

Momentan stehen wir etwas früher auf, wenn wir angezogen sind werden Adventskranz, Pyramide und ein paar Kerzen angezündet.

Und dann ist Vorlesezeit. Mein Sohn ist ein großer Fan von Zora und ihrem Stinktier Dieter und da kam das Weihnachtsbuch gerade richtig. Als ich am 5. Dezember hörte das es einen neuen Band von Rico und Oskar gibt, bin ich gleich los, um ihn meiner Tochter noch zu Nikolaus zu schenken. Die zwei sind einfach großartig. Und mir hatte ich zum Geburtstag die Briefe an den Weihnachtsmann von Tolkien geschenkt, auch davon wird jeden Morgen einer gelesen.

Immer noch vor dem Frühstück schnappe ich mir meine zwei Adventskalender-Päckchen um sie dann in der Küche auszupacken.

Heute gab es in einem Kalender einen Fröbelstern zum aufhängen und im anderen diverse Schoki und Tee. Beides ganz wunderschön verpackt. Ich liebe meine Kalender und freue mich jeden Morgen unheimlich.

Als die Kinder Richtung Schule verschwunden sind, mache ich meine Runde mit dem Hund. Im Laufe der Nacht ist der Schnee in Regen übergegangen, aber jetzt ist es trocken und wo niemand gelaufen oder gefahren ist, liegt noch welcher.

Schnell in die Stadt und noch ein paar Geschenke einkaufen.

Und auch Lebensmittel für die nächsten Tage. Irgendwie ist damit der Vormittag auch schon wieder fast rum und mein Sohn kommt aus der Schule.

Als ich Mittags mit dem Hund die Große abhole, umwirbeln uns die Schneeflocken. Aber liegen bleibt er leider nicht.

Das Nähen für den Weihnachtsmarkt habe ich für beendet erklärt, aber zu Plotten ist noch einiges. Dieses sind Aufkleber, sie wollen entgittert und auf Transferfolie geklebt werden.

Später ist auch noch Flexfolie für die Einkaufstaschen dran. Das Stück Haushaltspapier an dem ich meine Nadel abwische, wird dabei zu einem eigenen Kunstwerk.

Zum Abendessen gibt es Nudel-Bohnen-Suppe mit Parmesan.

Hinterher fahre ich mit den Kindern noch zum Linedance. 
Inzwischen sind sie im Bett, ich habe noch etwas ferngesehen und damit ist der Tag auch wieder vorbei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen