Donnerstag, 30. November 2017

Stufe für Stufe

Letzte Chance um euch noch pünktlich meinen Novemberblock zu zeigen. Die Anleitung gibt es bei Katharina von Greenfietsen, er ist unter mehreren Namen bekannt, mir gefällt Underground Railroad.


Ich habe lange überlegt welche Stoffreste ich nutze, wie man das Muster vielleicht am besten hervorhebt. Als nach und nach die ersten fertigen Blöcke gezeigt wurden, ist mir die Entscheidung nicht gerade leichter gefallen. Irgendwie gefielen mir alle gezeigten Möglichkeiten und so bin ich bei der altbewährten Methode geblieben und habe all die kleinen Stoffreste genommen und habe geschaut was passt. Das war zwar etwas mehr Arbeit, da ich jeden Viererblock einzeln nähen musste, dafür konnte ich auch die ganz kleinen Reste verwenden und es ist wieder richtig schön bunt geworden. (Das ich versucht habe die Treppe in der Mitte etwas hevorzuheben geht quasi unter.)


Inzwischen wurden auch die Layouts für die Quilts vorgestellt, meinen absoluten Favoriten gibt es bei Dorthe von lalala Patchwork. Aber ich fürchte für meine Blöcke passt dieses Layout nicht so gut, sie sind einfach zu wild, zu bunt und es wäre wohl sinnvoller wenn etwas dazwischen kommt und sie nicht direkt aneinander genäht werden. Da meine Blöcke auch nicht ganz gleich groß sind, käme auch das Layout von Verena von einfach bunt... in Frage. Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher, ob mir die Blöcke auf die Spitze gestellt gefallen. Vielleicht hat noch jemand eine Meinung zum Layout? Immer her damit.


Anleitung: Greenfietsen
Stoff: Reste
Gehört: „Septimus Heap - Physic“ von Angie Sage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen