Donnerstag, 17. Mai 2018

Sommervögel

Für das Nähcamp hatte ich eine Menge Dinge zugeschnitten, die ich gerne nähen wollte. Ich konnte mich aber auch noch an mein erstes Nähcamp erinnern und daran wieviel man in der Zeit schaffen kann, also habe ich überlegt was ich noch einpacken könnte. Meine Wahl fiel auf das 20 Minuten Shirt, aus dem einfachen Grund, dass der Schnitt schon fertig geändert und abgepaust hier lag und auch nicht so kompliziert ist. Zusätzlich wanderten noch zwei Stoffe mit in die Tasche.


Und das war auch die richtige Entscheidung, dann am Samstag Abend hatte ich tatsächlich alles genäht was zugeschnitten war. Und weil ich auch am Sonntag noch etwas nähen wollte kam mein „Notfallschnitt“ zum Einsatz. Der Jersey mit den vielen kleinen Vögeln drauf sieht ein bisschen aus wie Jeans, ist aber nur so bedruckt und ganz weich.


Die überschnittenen Ärmel habe ich diesmal einfach gesäumt und kein Fake-Bündchen genäht, das gefällt mir einfach besser. Ich mag es, dass Vorder- und Rückteil gleich sind, trotzdem will ich wissen wo Vorne und wo Hinten ist und es nicht mal so und mal so tragen. Beim Nähen fiel mein Blick auf einen Webbandrest von einem anderen Projekt und ich fand er passte perfekt. Darum habe ich ihn kurzerhand hinten auf die Mitte genäht.


Eigentlich gefällt mir das Shirt in seiner Schlichtheit sehr gut, nur die Fotos gefallen mir nicht. Warum sind denn da überall so Falten? Ich habe es nocheinmal zurecht gezuppelt, aber die Fotos sahen wieder so aus. Das irritiert mich und beim Tragen habe ich die ganze Zeit überlegt, ob ich durchgehend so faltig aussehe. Ich werde es nach dem Waschen mal im Auge behalten.
Natürlich werde ich euch auch die anderen Sachen die ich genäht habe noch zeigen, aber dazu müssen sie erstmal fotografiert werden, alles zu seiner Zeit.

Schnitt: 20 Minuten Shirt von muckelie
Stoff: Karstadt
Schnitt und Stoff habe ich gekauft.
Verlinkt: RUMS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen